QueerFilmFest

Das QueerFilmFest Rostock findet vom 19. – 21. Oktober 2017 zum neunten Mal im Peter-Weiss-Haus statt.

Die gezeigten Filme erzählen schwule, lesbische, bisexuelle und trans Geschichten. Sie fragen danach, was eigentlich Geschlecht ausmacht und wie wir zusammenleben wollen, laden zum Lachen und Weinen, zum Diskutieren und zum Nachdenken ein.

Eröffnet wird das Filmfest am Donnerstag mit der Dokumentation Mein wunderbares West-Berlin und einem Publikumsgespräch mit Regisseur Jochen Hick. Ebenfalls im Programm ist das japanische Familiendrama Close-Knit, das dieses Jahr auf der Berlinale mit dem Spezial-Preis der Teddy-Jury ausgezeichnet wurde. Der britische Spielfilm God’s Own Country über eine Liebesgeschichte im ländlichen Yorkshire ist ein weiteres Highlight. Abgerundet wird das Programm durch Kurzfilme und ‑doku­men­tationen, Animationsfilme und Musikvideos. Die Filmblöcke werden an allen drei Tagen um jeweils 20 und 22 Uhr gezeigt. Zusätzlich zu den Filmblöcken werden auch Workshops angeboten. Am Sonnabend endet das Filmfest mit einer großen Abschlussparty.

Das QueerFilmFest Rostock ist offen für alle Interessierten. Um die Veranstaltung einem breiten Publikum zugänglich zu machen, gibt es keine festen Eintrittspreise, das ehrenamtliche Team freut sich aber natürlich über Spenden.

Mehr Informationen unter: www.queerfilmfest.de und bei Facebook.
(Quelle: Newsletter vom Queerfest, 23.09.2017)