Der Verein lebt

… mit und durch die Mitglieder*Innen – Und wo bist Du?

Bei wichtigen Terminen muss der rat+tat Rostock e.V. präsent sein, um auf seine Arbeit und Aufgaben in den Bereichen Beratung, Aufklärung, Jugendgruppe, Trans*Gruppe und vieles mehr hinzuweisen und zu informieren.

Bedauerlicherweise bleiben diese Arbeiten am Vorstand kleben, obwohl der Vorstand nicht der Verein ist. Es gibt tatsächlich nur eine Handvoll Mitglieder*Innen, die zupacken und helfen.

Wo sind die anderen?

Es reicht nicht, seine Beiträge zu zahlen, bei der jährlichen Mitgliederversammlung zu erscheinen und dann nur Kritik zu üben. Das kann jeder …

Dabei hat jedes Mitglied Fähigkeiten oder Kenntnisse, die den Verein helfen, seine Aufgaben zu erfüllen. Es wird Hilfe in allen Bereichen des Vereins benötigt, zum Beispiel

  • bei der Planung des Neujahrsempfangs oder Mitgliederversammlung
  • bei der Vorbereitung bzw. Ausführung der Veranstaltung zum iDaHoT, CSD oder Campus-Tage
  • in den Selbsthilfe- oder Freizeitgruppen
  • einfach nur in der Geschäftsstelle.

Ich denke, dass jedes Mitglied 1, 2 oder 3 Stunden im Jahr von seiner Freizeit für den Verein aufbringen kann, um ein aktives Vereinsleben zu gestalten und zu erleben – um überhaupt ein Vereinsleben zu haben …

Also, wo bleibst Du?

Jens – Ein Mitglied vom rat+tat Rostock e.V.

PS: Ich habe darum gebeten, die Kommentarfunktion zu öffen, damit Du Dich zu diesem Thema äußern kannst.
Dann trage einen freiwählbaren Benutzernamen ein, Deine E-Mail-Adresse (die nicht öffentlich angezeigt wird) und Deine Gedanken – fertig!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*